BR -Klassik CD-Tip

“[…] Lilith und Lulu, Geschöpfe der Nacht, bebildert mit dunklen, oft unheimlichen Klängen. Andreas Mader und Christos Papandreopoulos gelingt es, diese Figuren hin zur Welt zu drehen, sie werden nahbar, plastisch, bildhaft. Durch das gleichberechtigte Miteinander von Saxofon und Klavier, das Nacheinander solistischer Parts, das Nebeneinander heller und dunkler Farben. Die CD des ungewöhnlichen Duos erschien beim Label 7 Mountain Records. […] ”

full review (in German)

Klassik-Heute Recommendation

Stefan Pieper

17.05.2019

“[…] Andreas Mader entfaltet auf seinem Saxofon eine in jedem Moment unberechenbare Klanrede voller berstener Sforzato-Eruptionen, voll tonaler Gratwanderungen und oft bis an die Grenze des Spielbaren reichend. Extrem reaktionsschnell sind die Klavierimpulse von Christos Papandreopoulos. [...] Andreas Mader und Christos Papandreopoulos haben bis dahin genügend Bilder im Kopf entstehen lassen und diese auf ihren Instrumenten sehr wirkungsmächtig an ihre Hörerschaft weitergegeben - ganz abgesehen von der schier unglaublich differenzierten klanglichen und tonalen Brandbreite, die vor allem Saxofonist Andreas Mader aus seinem Instrument heraus holt! […]
full review (in German)

NRC Handelsblad

Joep Christenhusz

6.3.2019

“[…] Ihre Interpretation von Berg's Vier Stücke macht deutlich, warum das Duo kürzlich für die Dutch Classical Talent Tour 2019/20 ausgewählt wurde. Wunderbar, wie viel Farbe Papandreopoulos im Sehr langsam in einen Klavierakkord zu geben weiß. […]”

Leeuwarder Courant

Rudolph Nammensma

2.2.2019

„[…] Dies ist ein Top-Duo, das zeitgenössische Kompositionen auf atmosphärische und interpreative Weise bis in die kleinsten Nuancen herausarbeitet. […] ”

♪♪♪♪♪ on pizzicato.lu

24.3.2019

“[…] In allen Kompositionen glänzt Mader mit einer phänomenalem Beherrschung des Klangs, und zusammen mit dem Pianisten gelingen ihm faszinierend spannende Interpretationen.”

Tiroler Tageszeitung

Markus Hauser

4.4.2019

“ […] Innsbruck –Verführerisch, frivol, klagend, weinerlich, melancholisch, erdig, metallisch, luftig seufzend, aggressiv, furchteinflößend, vehement zupackend: Mit kaum einem anderen Instrument lässt sich die Bandbreite emotionaler Befindlichkeiten besser darstellen als mit dem Saxophon – wenn man’s kann.

Diese Fülle der Klangqualitäten schöpft der aus Jochberg stammende Saxophonist Andreas Mader aus, wenn er gemeinsam mit dem griechischen Pianisten Christos Papandreopoulus auf der bei 7 Mountain Records erschienenen Debüt-CD „Lilith & Lulu“ das Porträt von zwei legendär starken Frauen zeichnet. […]”

full review (in German)

Bezirksblätter

Johanna Schweinester,

5.4.2019

“Fulminantes Klassikkonzert
[…] Die Werke zelebrierte das Duo mit viel Emotion und spieltechnischer Perfektion, die das begeisterte Publikum mit frenetischem Applaus belohnte. […]“

full review

© 2020 by Duo Mader/Papandreopoulos

Newsletter